Menu

 

Natürliche Hausmittel gegen Aphten

Natürliche Hausmittel gegen Aphten
Natürliche Hausmittel gegen Aphten

Aphthen – so wirst du die schmerzhaften Bläschen schneller los

Kennst du diese kleinen schmerzhaften milchigen Aphten, umgeben von einem entzündeten roten Rand in deinem Mundraum? Sie tauchen plötzlich einfach auf und machen sich gerade beim Essen oder Trinken spürbar. Auch wenn sie nicht ansteckend sind und nach 1-2 Wochen wieder von alleine abheilen, werden sie meist von unangenehmen Schmerzen begleitet. Darum geht es bei der Behandlung der Aphten in erster Linie darum, die Symptome zu lindern und den Heilungsprozess zu verkürzen. Dafür gibt es zum Beispiel spezielle Gurgellösungen, Spray oder Salben. Dadurch werden die schmerzhaften Stellen betäubt.

Jedoch solltest du lieber auf Hausmittel gegen Aphten zurückgreifen. Denn sie helfen nicht nur gegen den Schmerz, sondern tragen auch dazu bei, dass die Stelle schneller abheilt. Auch wenn man die schmerzhaften Bläschen nicht zwangsläufig behandeln müsste, ist es doch ratsam, zumindest mal ein Hausmittelchen auszuprobieren. Denn warum sollte man freiwillig die Schmerzen ertragen, wenn es doch einfache Abhilfe gibt.

Ist der wahre Grund für Aphten bekannt?

Bisher tappen die Forscher noch im Dunkeln und es ist unklar, was genau eine Aphthe verursacht. Es gibt allerdings einige Faktoren, die eine solche Schleimhautläsion begünstigen. Mechanische Reize – zum Beispiel eine schlecht sitzende Zahnspange oder Prothese, die dauerhaft am Zahnfleisch reibt oder auch Verletzungen mit der Zahnbürste – zählen dazu.

Hat ein Mensch privat oder beruflich viel Stress, neigt er eher zu Aphthen. Ebenso, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Experten vermuten darüber hinaus, dass ein Mangel an Vitamin B12 oder Zink eine Rolle spielen könnte.

Da Frauen öfter an Aphthen leiden als Männer, kommen möglicherweise auch hormonelle Einflüsse als Auslöser in Betracht

Das bewährteste Hausmittel gegen Aphten

Zu einem sehr bewährten Aphten Hausmitteln zählt die Kamillentinktur. Diese erhälst du zum Beispiel in der Apotheke oder in einer Drogerie. Oder du hast die Möglichkeit, diese Tinktur online zu kaufen*.

DIY – Anleitung für eigene Kamillentinktur

Wie fast alles im Leben kannst du dir die Kamillentinktur auch selber herstellen. Dazu brauchst du 100 – 70 %-igen Alkohol. Dann bedeckst du 20 g Kamillenblüten mit dem Alkohol. Dieses Gemisch sollte einige Tage ziehen und dann musst du die Blüten abseihen, sodass nur noch die Flüssigkeit übrig bleibt. Jetzt Wasser abkochen und abkühlen lassen. Die Kamillentinktur im Verhältnis 1:5 mit Wasser mischen, fertig ist deine eigene Kamillentinktur.

Anwendung: Mehrmals täglich im Mund durchspülen, dabei wird der Mundraum desinfiziert, die Schmerzen gelindert und die weißen Bläschen klingen schneller ab.

Grüner Tee hilft ebenfalls

Der Alleskönner grüner Tee hilft mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen ebenfalls gegen die Bläschen im Mund. Da der Tee nicht fermentiert ist, sind alle wertvollen Inhaltsstoffe noch in den Blättern erhalten, unter anderem auch die Catechine. Diese haben eine antioxidative Wirkung und haben einen positiven Effekt, wenn man unter Aphten leidet.

Anwendung: Zum mehrmaligen Trinken des grünen Tees kannst du zusätzlich die kauen, aber nicht runterschlucken.

7 weitere Aphten Hausmittel

1.Teebaumöl

Sehr gut wirkt auch Teebaumöl als Aphten Hausmittel zur Behandlung der Symptome. Hier tauchen Sie ein Wattestäbchen kurz in das Öl ein und betupfen damit die Aphte. Bei der Anwendung sollten Sie aber vorsichtig sein, denn die Anwendung von Teebaumöl im Mund ist nicht ganz ungefährlich. Im schlimmsten Fall kann es zu Verätzungen oder Übelkeit kommen. Betupfen Sie die Aphte deshalb nur leicht mit dem Teebaumöl.

2. Zitronensaft

Dazu frischen Zitronensaft im Verhältnis 1:1 mit warmen Wasser mischen, etwas Honig dazugeben und mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle geben, mehrmals täglich wiederholen.

3. Kauen von Papaya-Stückchen

Ein Enzym in der Papaya wirkt entzündungshemmend  und begünstigt auch die Abheilung. Einfach langsam ein Stückchen (oder mehr) genießen.

4. Backpulver
Tupfe mit einem Wattestäbchen mehrmals täglich Backpulver auf die entzündliche Stelle. Vorher das Wattestäbchen anfeuchten. Auch das Backpulver wirkt entzündungshemmend und stillt außerdem die Schmerzen.

5. Rettichsaft
Spüle  den Mund mindestens 3x täglich gut mit Rettichsaft aus.

6. Aloe-Vera-Pflanze
Bestreiche die Aphte mehrmals täglich mit dem Saft der Blätter der Aloe-Vera-Pflanze. Am besten dazu wieder ein Wattestäbchen benutzen. Kurze Zeit einwirken und  danach den Saft wieder ausspucken. Spüle den Mund danach gründlich aus.

7. Vitamin C
Die zusätzliche Einnahme von 200 mg Vitamin C, soll ebenfalls gegen Aphten helfen. Dazu  2x am Tag eine Vitamin-Tablette zermahlen und das Pulver direkt auf die Aphte auftragen.

Kann man Aphten auch homöopathisch behandeln?

Auch auf dem Gebiet der Homöopathie werden einige Präparate angeboten, um die Aphten behandeln zu können. Auch diese Mittel lindern den Schmerz, der von der Aphte verursacht wird und unterstützen den Heilungsprozess. Beim Aphten behandeln mit Homöopathie stehen unterschiedliche Mittel zur Auswahl. Ein Prädikat ohne Nebenwirkung wäre zum Beispiel Acidum sulfuricum*.

Dieses Mittel ist in der Aphten Homöopathie auch unter dem Namen Schwefelsäure bekannt. Erhältlich ist es in den Potenzen von D6-D12. Acidum sulfuricum wird in der Regel täglich als eine Gabe, entweder 5 Globuli, 1 Tablette oder 5 Topfen bis zur Abheilung eingenommen. Bei sehr starken Beschwerden können auch bis zu 3 Gaben eingenommen werden. Sobald eine Besserung eintritt, werden keine weiteren Gaben mehr eingenommen.

Und bei Babys und Kleinkindern?

Acidum sulfuricum kann auch an Babys verabreicht werden. Aufgrund der Schmerzen durch die Aphthe wollen die Säuglinge nicht mehr richtig trinken, außerdem sind sie gereizt, unruhig und weinen viel. Das Mittel schafft ihnen Linderung bei der Aphten Homöopathie. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei zu häufiger Einnahme kann es aber zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen, dann sollte es nicht mehr eingenommen werden.

Kategorien:   Natürliche Hausmittel

Bemerkungen