10 Tipps Gegen Stress: Weniger Stress, Mehr Leben

Weniger Stress führt zu einer besseren Gesundheit und mehr Begeisterung für das Leben. Wir alle möchten unseren Stress nachhaltig reduzieren, um das schöne und wilde Leben in all seinen Facetten genießen zu können. Aus diesem Grund widmen wir uns heute den 10 Tipps, um Stress bei der Arbeit und im Alltag abzubauen.

Weniger Stress Mehr Leben Tipps fuer weniger Stress Stress reduzieren Weniger Stres im Alltag Titel
Weniger Stress Mehr Leben Tipps fuer weniger Stress Stress reduzieren Weniger Stres im Alltag Titel

10 Tipps gegen Stress im Job und Alltag

Unsere Tipps & Tricks, um Stress zu reduzieren:

1. Durchatmen

Wenn Sie bemerken, dass der Stresslevel dramatisch ansteigt, können Sie leicht mehrmals tief durchatmen. Das hört sich einfach an, oder? Bevor Sie auf etwas sauer werden, der ärgerliche Kollege oder der gemeinsame Chef. Geh in dich hinein, atme tief durch und die Spannung löst sich fast von selbst auf. Diese Taktik schützt Sie übrigens auch vor kurzen Handlungen, da Sie für sich selbst einen kleinen Atemzug nehmen und daher zur Erde zurückkehren. Mit dieser neu erworbenen neutralen Vision sehen die Dinge oftmals wieder ganz anders aus.

2. Auszeiten gönnen

Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit und gönnen Sie sich den stressigen Alltag, manchmal auch eine Pause. Nur so können Sie Ihre Energiereserven aufladen und dann wieder zu Ihrer bestmöglichen Leistung zurückkehren. Stichwort: Me-Time und gönnen Sie sich!

3. Sport treiben

Jede sportliche Aktivität wird Ihren Kopf frei bekommen, Ihre Vitalität und Gesundheit verbessern, sogar die Produktivität steigern und Stress reduzieren. Sogar ein paar Minuten pro Tag können Wunder bewirken. Unsere Sportempfehlung für einen entspannteren Alltag ist Yoga. Jede andere Sportart hilft auch enorm. Finden Sie etwas, an dem Sie wirklich Spaß haben. denn nur so bleiben wir in Kontakt. Im Artikel „Yoga für Anfänger: Das Wesentliche für den Anfang“ erhalten Sie einen noch tieferen Einblick.

4. Schreiben

Schreiben Sie auf, was Dinge, Personen, Aufgaben oder Lebenssituationen aktuell belasten. Das gibt Ihnen zuerst etwas Luft, weil Sie Ihren Kopf endlich frei bekommen. Dies bietet eine viel frischere Sicht auf die einzelnen Stressoren und kann daher eine Lösung dafür finden. Eine weitere Möglichkeit, den eigenen Stresslevel nachhaltig zu reduzieren, ist ein Dankesbrief.

Hier listet er täglich einige Dinge, Personen oder Erfahrungen auf, für die er dankbar ist. So können Sie Stress und Unbehagen schnell vergessen und schaffen eine viel positivere Lebenseinstellung. Auf dem Dankbarkeitsjournal habe ich bereits ausführlich berichtet.

5. Trennt Euch von negativen Menschen

Der Kontakt mit negativen Menschen und Energieverbrauchern kann ein hohes Stresspotenzial bieten. In diesem Sinne sind 2 Punkte extrem wichtig:

Machen Sie sich bewusst, warum die Person Sie belastet. Ist es die Person oder vielleicht du? Es kann auch sein, dass diese Person für Sie so anstrengend ist, weil sie etwas in Ihnen verursacht. Dies können unerfüllte Wünsche und Ziele sein, die diese Person bereits erreicht hat und die ihn sehr stören. In diesem Fall müssen Sie dringend an Ihrer Einstellung arbeiten und diese Person in Ihrer Umgebung vorziehen. Sie können auch Fragen stellen, um dieses Ziel zu erreichen. Das gemeinsame Ziel zu erreichen, kann sehr angenehm sein.

Wenn dies nicht der Fall ist und das Individuum eine der toxischen Spezies ist, sollten Sie ihre Beziehung in Frage stellen. Lesen Sie mehr dazu im Artikel „Unangenehme Energiefresser: Die Menschen, die uns Kraft gekostet haben“.

6. Gesunde Ernährung

Diäten, Fastenkuren, sogar Verbote für Lebensmittel oder sogar eine sehr einseitige Diät bedeuten Stress. Sie wissen wahrscheinlich: Sie beginnen mit einer Diät oder versagen in den nächsten Wochen, alles süß. Der unersättliche Appetit auf das Verbotene ist unvermeidlich. Daher bietet es eine ausgewogene Ernährung und versorgt Ihren Körper mit den notwendigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Bald werden Sie feststellen, dass sich Ihr Wohlbefinden deutlich verbessern wird.

7. Geh raus in die Natur

Geht regelmäßig nach draußen und genießt die Schönheit der Natur und der Stress verfliegt fast von ganz allein.

8. Guter Schlaf

Sorgt dafür, dass Ihr ausreichend Schlaf bekommt. Auch Schlafmangel stresst den Körper nachhaltig und ist von Dauer extrem ungesund. Deshalb gönnt Euch Euren Schönheitsschlaf!

9. Schlechte Gewohnheiten ablegen/ändern

Wir sagen einfach, dass jeder von uns im Laufe der Zeit schlechte Gewohnheiten annimmt. Das ist typisch für uns! Entweder der ständige Genuss von Fast Food, wenig Schlaf oder andere Dinge, die letztendlich für uns nicht funktionieren. Wir wissen es oft gut, aber wir geraten immer wieder in dieselbe verlockende Falle. Das kann ein echter Stressor sein. Deshalb sollten wir unsere schlechten Gewohnheiten genauer betrachten und ändern.

10. Urlaub machen

Neben regelmäßigen Auszeiten im Alltag, die wir oben schon erwähnt haben, sind auch Urlaube wichtig. Ein Tapetenwechsel kann sehr viel ausmachen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.